Kirchen im Avers und Val Ferrera

Dem Himmel ein wenig näher ...

 

Herzlich willkomma! Bagnavagnieu! 

Dem Himmel tatsächlich ein weniger näher – so stehen die vier Kirchen im Val Ferrera und im Avers seit Jahrhunderten als markante Wegmarken in der Landschaft. Und so möchten wir als Evangelisch-reformierte Gemeinden auch heute Kirche sein: markante und ermutigende Zeichen auf dem Weg der Menschen, die in unserer Talschaft wohnen oder sie besuchen. Und dem Himmel näher, indem wir uns von der befreienden Botschaft des Evangeliums inspirieren lassen und dabei offene, einladende Gemeinschaft untereinander leben.

Seien Sie herzlich willkommen in der höchsten Kirchgemeinde Europas – unsere Türen stehen auch Ihnen offen! 

AKTUELL


 


Zurück zur Übersicht

01.05.2021

Ausgebremst? - Begeistert! Gedanken zum Monat Mai

Wonnemonat Mai – Freude darüber, dass die Natur wieder erwacht, dass es grünt und blüht, dass aus dem nahen Wald das Pfeifen der Vögel zu hören ist. Und wenn die Sonne wärmend scheint, dann wird die Freude noch grösser.
In den Mai fällt dieses Jahr auch der Sonntag des Pfingstfestes. Auch hier geht es um Freude, um Begeisterung. Die Bibel berichtet uns am Anfang der Apostelgeschichte (im 2. Kapitel), dass sich kleine Feuerzungen auf die in Jerusalem versammelten Jüngerinnen und Jünger legten – ein Bild für Gottes Geistkraft, die in uns ein Feuer, eine «Be-Geisterung» entfachen kann. Das Pfingstwunder bewirkt bei den Jüngerinnen und Jüngern die Fähigkeit, in verschiedenen Sprachen zu sprechen, so wie Gott es ihnen eingibt. Die Menschen rundherum sind darüber eher fassungslos und vermuten eine gute Portion Alkohol im Spiel.
Begeisterung kann immer wieder verwundern. Weil sie etwas Überbordendes an sich hat, etwas, das sich nicht an die Grenzen der Konventionen hält und darum andere bisweilen verstört, sie gleichzeitig auch mitreissen kann.
Auch dieses Jahr feiern wir Pfingsten unter ungewohnten Voraussetzungen: Durch die (verständlichen) sanitarischen Massnahmen wird so manche überbordende Begeisterung bös ausgebremst, manchmal sogar im Keim erstickt. Dies und jenes ist nicht möglich, an Vieles gar nicht zu denken. Es ist schwer, sich in diesen Zeiten für Neues begeistern zu lassen.
Um so mehr freue ich mich aufs Pfingstfest: Denn wir feiern ja eben, dass das Neue, das unsere Herzen erfüllt und begeistert, von Gott kommt und uns daran denken lässt, dass auch Christi Weg nicht in Leiden und Beschwernissen geendet hat, sondern im neuen Leben, in der Auferstehung.
So wird uns gerade dieses Jahr Pfingsten zum kräftigen Versprechen: Wir werden wieder begeistert leben können. Und so wird mir das Pfeifen der Vögel (und Gott sei Dank auch wieder das Singen im Gottesdienst) zum Zeichen, dass diese Wonne allem zum Trotz geschehen wird!
Mit den besten Wünschen zum neuen Monat! Pfr. Jürg Scheibler



Zurück zur Übersicht



GOTTESDIENST

Gottesdienstplan zum herunterladen (PDF)



COVID-19