Kirchen im Avers und Val Ferrera

Dem Himmel ein wenig näher ...

 

Herzlich willkomma! Bagnavagnieu! 

Dem Himmel tatsächlich ein weniger näher – so stehen die vier Kirchen im Val Ferrera und im Avers seit Jahrhunderten als markante Wegmarken in der Landschaft. Und so möchten wir als Evangelisch-reformierte Gemeinden auch heute Kirche sein: markante und ermutigende Zeichen auf dem Weg der Menschen, die in unserer Talschaft wohnen oder sie besuchen. Und dem Himmel näher, indem wir uns von der befreienden Botschaft des Evangeliums inspirieren lassen und dabei offene, einladende Gemeinschaft untereinander leben.

Seien Sie herzlich willkommen in der höchsten Kirchgemeinde Europas – unsere Türen stehen auch Ihnen offen! 

AKTUELL

 

 


Zurück zur Übersicht

09.08.2022

Prägende Persönlichkeiten

Wenn Sie auf Ihren Lebensweg zurückblicken (mag er nun kurz oder lang sein), so werden Sie sicher einige Persönlichkeiten nennen können, die für Sie prägend gewesen sind – Verwandte, Bekannte, Lehrpersonen. Und im Rückblick werden Sie auch sagen können, auf welche Weise diese Personen Sie geprägt haben und ob dies in positiver oder negativer Weise geschehen ist.

Was den Schreiber dieser Zeilen betrifft, so kommen mir zwei sehr unterschiedliche (und letztlich auch sehr unterschiedlich wichtige) Personen als Beispiele für Lebensprägungen in den Sinn: Da ist zum einen meine Grossmutter – eine ruhige, ausgeglichene Frau. Ich habe sie stets als jemand Zufriedenes erlebt, sie war freundlich zu allen, hörte zu, machte um niemanden ein Aufhebens. Ich verehrte sie, und noch heute denke ich an sie als ein Vorbild in Vielem – gerade auch dann, wenn ich selbst nicht zur Ruhe komme oder unzufrieden mit mir und der Welt bin. – Und da ist zum anderen ein Schwimmlehrer, mit dem ich als Sechsjähriger bloss ein paar Monate Kontakt hatte. Er kam ursprünglich aus dem Ostblock, und sein Unterricht war geprägt von militärischem Drill und bösartigen Übungen (den Kindern den Kopf unter Wasser halten oder alle vom Dreimeter werfen etc.). Ich hatte Panik vor diesem Lehrer, und er hat mir den Kontakt zum Wasser bis heute so ziemlich vergällt.
Beide Menschen sind für mich prägend gewesen – wenn auch in unterschiedlichem Masse. Und ja: während ich auch heute noch oft an meine liebe Grossmutter denke, kommt mir der ungarische Schwimm-Offizier nur noch in allerseltensten Momenten in den Sinn.

Wie ist das bei Ihnen? Welche Geschichten hätten Sie zu erzählen? – Vielleicht können wir ja mal bei einem Kaffee darüber austauschen…!

Verschiedene Personen prägen ja auch unsere Gemeinschaften: unsere Dörfer, Täler, Regionen, Länder. Und verschiedene Personen prägen auch unsere Kirche – schon seit Anbeginn.
So werden wir uns in den Gottesdiensten vor den Herbstferien mit prägenden Persönlichkeiten aus der Urkirche auseinandersetzen; Personen, die wir in der Apostelgeschichte geschildert finden.

Wir laden Sie ein zu folgenden Gottesdiensten:
21.8.: Petrus
4.9.: Ananias und Saphira
18.9.: Philippus
2.10.: Saulus/Paulus.

Wir freuen uns auf spannende Entdeckungen und heissen Sie zu diesen Gottesdiensten herzlich willkommen!

Bis dahin wünsche Ihnen eine gute Zeit,
Pfr. Jürg Scheibler



Zurück zur Übersicht



GOTTESDIENSTE