Kirchen im Avers und Val Ferrera

Dem Himmel ein wenig näher ...

 

Herzlich willkomma! Bagnavagnieu! 

Dem Himmel tatsächlich ein weniger näher – so stehen die vier Kirchen im Val Ferrera und im Avers seit Jahrhunderten als markante Wegmarken in der Landschaft. Und so möchten wir als Evangelisch-reformierte Gemeinden auch heute Kirche sein: markante und ermutigende Zeichen auf dem Weg der Menschen, die in unserer Talschaft wohnen oder sie besuchen. Und dem Himmel näher, indem wir uns von der befreienden Botschaft des Evangeliums inspirieren lassen und dabei offene, einladende Gemeinschaft untereinander leben.

Seien Sie herzlich willkommen in der höchsten Kirchgemeinde Europas – unsere Türen stehen auch Ihnen offen! 

AKTUELL

 

 

 

 

 


Zurück zur Übersicht

23.06.2024

Nimm Platz an Gottes Tisch!

Während der ersten Wochen der Sommerferien im Monat Juli befindet sich in der Edelweisskirche in Avers eine besondere Installation der Primarschülerinnen und Primarschüler: Auf einem Tisch im Kirchenchor sind verschieden farbige Teller gedeckt, die von den Kindern im Unterricht hergestellt worden sind. Damit zeigen wir einerseits, dass jeder Mensch an Gottes Tisch mit seiner eigenen «Farbe», seiner eigenen Identität einen Platz finden darf. Andererseits nehmen wir mit dieser Installation auch Bezug zum Gleichnis, das Jesus seinen Tischgenossen in Lukas 14 erzählt:

Ein Gutsherr lud zum grossen Gastmahl ein, aber alle geladenen Gäste hatten eine gute Ausrede, nicht zu kommen. Da schickte der Gutsherr seinen Diener aus, alle Menschen einzuladen, denen er auf dem Weg begegnet, damit sein Haus voll werde. So wird es auch im Himmelreich sein, sagt Jesus. – Und so stellt uns der gedeckte Tisch Gottes die Frage, ob wir seiner Einladung folgen möchten, ob wir uns an diesen himmlischen Tisch setzten und uns als seine Gäste wiedererkennen möchten.

Die Sommerzeit ist für manche auch eine Zeit des Reisens. Mit dem Unterwegssein ist oft auch die Frage verbunden, wo wir Menschen uns letztlich heimisch und wohlfühlen, wo wir willkommen sind und wo wir wirklich unseren Platz, unsere Heimat haben. Kann uns dieses äussere Reisen auch auf ein inneres, spirituelles Unterwegssein, auf die Suche nach Gott führen?

Vielleicht wird das Bild des farbig gedeckten Tisches in unserer Kirche den einen oder die andere in ihrem Glauben stärken, dass sie bei Gott willkommen ist, Gast an seiner himmlischen Tafel.

Auf jeden Fall mögen die Äpfel, die auf dem Tisch liegen, den Menschen unterwegs als kleine Stärkung dienen und als Zeichen des Willkommenseins an Gottes Tisch.

Schauen Sie doch in der Edelweisskirche rein und seien Sie herzlich willkommen!

Ich wünsche allen eine gesegnete Sommerzeit!
Pfr. Jürg Scheibler



Zurück zur Übersicht


 

 


GOTTESDIENSTE